Impressum

 
TRADITION wird groß geschrieben
 
Wer in Kerpen und Umgebung ein zünftiges Bier trinken und ein erstklassiges Menü genießen will, der findet meist den Weg ins „Haus Wilkens“ im Herzen von Sindorf, das beliebt ist bei Jung und Alt; was wohl auch an REISSDORF KÖLSCH liegen mag, das hier seit 1951 ausschließlich frisch vom Fass fließt.

Ein wesentlicher Grundpfeiler, auf den sich diese Beliebtheit stützt, ist die Haus-Philosophie, der sich die Familie Wilkens seit nunmehr sechs Generationen verpflichtet fühlt: Freundlichkeit und Gastlichkeit gehören ebenso dazu wie beste Qualität sowie ein variationsreiches Angebot. TRADITION wird im Haus Wilkens seit 1835 groß geschrieben, als Emanuel und Anna-Maria Wilkens das Familien-Fundament für 173 Jahre erstklassiger Gastronomie im Erftkreis legten.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Seit 1972 leiten Reiner und Elisabeth Wilkens – beide haben an der Hotelfachschule Speiser am Tegernsee das Fach von der Pieke auf gelernt – die Geschicke des Hauses, in das vor kurzen auch die nächste Generation (Sohn Reiner, Ehefrau Alexandra und der erst wenige Wochen alte Tim) aufgerückt ist. Wilkens gehen mit der Zeit, passen sich den immer wieder neuen Trends und Moden an, ohne dabei die eigene Ausrichtung aus den Augen zu verlieren. Dies kann man z.B. gut am Internetauftritt des Hauses verfolgen, der modern, aber nicht abgehoben daherkommt.

Fünf Geschäftszweige sind es, die vor allem den gastronomischen Erfolg des Haus Wilkens begründen:

Die Schänke (ca. 80 Plätze) gilt dabei als das Herzstück des Hauses. Hier verbindet sich ein rustikal familiäres Ambiente mit der gewohnt exklusiven „Wilkens-Gastlichkeit“. Geboten wird rheinische Bierkultur auf höchstem Niveau und ein vielseitiges Angebot regionaler wie gut bürgerlicher Gerichte. Der kleine „Mittagshunger“ wird montags bis freitags zusätzlich mit einem schnellen, frisch zubereiteten Lunchgericht gesättigt.

Im Restaurant (ca. 50 Plätze) kommt eine gehobene bürgerliche sowie internationale Küche auf den Tisch (z.B. Medaillons vom Schweinefilet im Speckmantel auf Pfifferling-Wirsing-Gemüse mit hausgemachter Kartoffelroulade oder gegrillter Lammrücken „Provencále“ unter der Thymian-Kräuterkruste mit Ratatouillegemüse und gratinierten Kartoffeln).

Im schmucken Biergarten (ca. 140 Plätze) trifft sich im Sommer Gott und die Welt – auch Michael Schumacher und FC-Präsident Wolfgang Overath genießen hier schon mal die urige Atmosphäre in edlem Holz-Design.

Beliebt für Feste und Feiern aller Art ist der Veranstaltungsservice von Haus Wilkens. Neben Schänke, Restaurant und Biergarten stehen zusätzlich voll klimatisierte Veranstaltungsräume für bis zu 120 Personen zur Verfügung. Der Catering- und Partyservice betreut außer Haus Veranstaltungen bis maximal 1000 Personen.

Hotelbetrieb ist Haus Wilkens seit 2004, für den sich maßgeblich Sohn Reiner – er hat im Schloßhotel Lerbach in Bergisch-Gladbach seine Ausbildung bestritten und in diversen Top-Hotels Deutschlands gearbeitet – verantwortlich zeichnet. Die 16 modernen und komfortabel eingerichteten Zimmer sind unter der Woche vor allem bei Geschäftsleuten und Handelsreisenden beliebt. Kerpen-Sindorf, 20 Kilometer westlich von Köln, liegt verkehrsgünstig an zwei Autobahnen (A 4 und A 61) und hat sich in den letzten Jahren zu einem Gewerbe- und Industriestandort mit Perspektive entwickelt. Am Wochenende sind gerne Ausflügler und „Weekend-Touristen“ Gäste in Sindorf.

Haus Wilkens, der Wohlfühl-Standort im Erftkreis, ist 365 Tage im Jahr geöffnet.

Die Adresse:
Haus Wilkens
Zum Breitmaar 1
50170 Kerpen-Sindorf
Tel.: 02273 – 6066-0
 www.hauswilkens.de

Moderne Zimmer und gehobene internationale Küche gehören ins Konzept der „Wilkens-Gastlichkeit“.

Die jungen Wilkens – Reiner Wilkens ist fürs Hotel verantwortlich.