Impressum

 
Verkaufskonzepte: klare Positionierung im Markt
 
Die Kölner Firma Weber Verkaufskonzepte hat sich auf die Vermarktung und Verkaufsförderung von Getränken, speziell auch von Kölsch, spezialisiert. Die Reissdorf News sprachen mit einem der kreativen Köpfe des kleinen Unternehmens – mit Geschäftsführer Timo Winnen.

Herr Winnen, bitte stellen Sie kurz Ihr Unternehmen vor.
Wir sind seit nunmehr 15 Jahren als Dienstleister für den Vertrieb und das Marketing in enger Zusammenarbeit mit Brauereien und Mineralbrunnen das Bindeglied zwischen Hersteller und den Handelsplattformen vor Ort, also den verantwortlichen Mitarbeitern in den Getränke- und Lebensmittelmärkten. Dies umfasst im Prinzip in verschiedenen Ausführungen alle Punkte des aktiven Vertriebs. Mit einer handelsorientierten Ausrichtung und flexibler Einsatzplanung nach Bedarf ist der Zusatz im Firmenname Programm.

Sie arbeiten u.a. auf dem Kölsch-Markt – welche Verkaufsunterstützung geben Sie hier?
Kernpunkt unseres Verständnisses für erfolgreiche Vermarktung von Getränken ist die Kontaktpflege zu den Meinungsbildnern. Die direkte Nähe zum Markt und zum Kunden ermöglicht uns, durch gezielte Promotion und Vereinbarung von Platzierungsaktionen die Produkte bestmöglich und prominent vor- und darzustellen. Unser Fokus liegt hierbei auf der Stärkung der regionalen Getränke und im Speziellen Kölsch, für das wir eigene Regalsysteme entwickelt haben, die die kölsche Vielfalt hervorheben.

Der Bierkonsum (auch bei Kölsch) ist rückläufig – haben Sie Konzepte gegen den Abwärtstrend?
Generelle Konzepte gegen den rückläufigen Bierkonsum wird es nicht geben. Die demoskopische Entwicklung bedingt bereits, dass eine stärker konsumierende Generation zwischen 20 und 40 Jahren stets geringer wird. Unsere Konzepte müssen auch daher stets neu überprüft und angepasst werden. Eine wichtige Rolle spielt hierbei spielt die Glaubwürdigkeit und Qualität des Produktes. Diese Merkmale stellen wir bei den Platzierungen der Produkte in Verbindung mit der regionalen Identität heraus. Zielsetzung muss sein, die regionale Sorte Kölsch durch neue Konsumenten zu stärken, die ein Bewusstsein zu „unserem“ Kölsch haben oder entwickeln.

Wie entwickeln sich Marketing und Verkaufskonzepte für Kölsch vor dem Hintergrund der immer noch wachsenden Craftbiere?
Craftbiere sind eine wunderbare Nische, um Endverbraucher in Bezug auf die Vielfalt und Geschmacksvariationen des Produktes Bier zu sensi­bilisieren. Wir sehen auch Kölsch als festen Bestandteil der Craftbiere. Der Ursprung des Trends ist die Regionalität, die handwerkliche Kunst und die fest verankerte Identität des Produktes, die sich im Genuss widerspiegelt. Diese Punkte gilt es in die Verkaufskonzepte einzubinden. Ein Teil dieses Ansatzes ist es auch, den Kunden schon alleine durch Probieren von der Qualität zu überzeugen. Klare Positionierung im Getränke- oder Lebensmittelmarkt durch Sonderplatzierungsmodelle und eine Optimierung der Verkaufsfläche in Zusammenarbeit mit den Marktmitarbeitern ergeben deutliche Vorteile.

Was haben Sie konkret für Reissdorf entwickelt?
Was haben Sie konkret für Reissdorf entwickelt? In enger Zusammenarbeit mit Reissdorf haben wir ein einmaliges Promotion-Tool für die flexible Promotion mit Reissdorf Alkoholfrei entwickelt. Unser Promotion-Mobil fasst ca. 1.000 gekühlte Flaschen und ist ein Eyecatcher bei jeder aktiven Verkaufsunterstützung vor Ort – im oder auf dem Markt, im Stadion oder auch auf der grünen Wiese. Weiterhin haben wir eine flexible und individuell bestückbare Displayvariante für die Positionierung im Markt entwickelt. Jedem Marktbetreiber kann die Anzahl und Gebindeform der platzierten Produkte aus dem Hause Reissdorf frei wählen. Nach Kundenwunsch wird dies platziert. Zurzeit erarbeiten wir kundenorientierte Optimierungsprogramme der Verkaufsfläche. Als Dienstleister stehen wir hier im direkten Kontakt mit den Entscheidern im Markt.
Timo Winnen überzeugt mit kundenorientierten Optimierungsprogrammen.